Mini Nutella Cheesecakes (ohne Backen)





Zutaten

  • 70 g Butter
  • 220 g Butterkekse, (Vollkornkekse, Hobbits-Kekse, geht alles!)
  • 350 g Nutella
  • 80 g Haselnüsse, gehackt
  • 400 g Frischkäse
  • 70 g Puderzucker, gesiebt
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 1 Pck. Sahnesteif


Zubereitung

Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und dann entweder mit dem Nudelholz so lange drüber rollen, bis die Kekse schön klein gekrümelt sind, oder wer sich abreagieren möchte, kann auch mit der Bratpfanne auf die Kekse in der Tüte klopfen. Bei beiden Varianten empfehle ich, noch ein Geschirrtuch dazwischen zu legen, damit die Tüte nicht beschädigt wird. Wenn die Kekse schön klein sind, die Butter in der Mikrowelle schmelzen und zusammen mit ca. 25 g Nutella in eine Schüssel geben und alles mit einer Handrührgerät oder der Küchenmaschine mit dem Knethaken durchrühren, bis alles gut vermischt ist. Die Masse sollte leicht krümelig, sandig und pappig sein.

Als Form habe ich Dessertringe genommen, man kann aber theoretisch auch alles direkt in Dessertgläsern anrichten oder auch in Muffinformen. Da ich nur die Dessertringe hatte, aber keinen Stampfer, musste ich hier improvisieren, wie man auf den Bildern sieht. Ihr braucht theoretisch einfach nur etwas, das in etwa den Durchmesser des Dessertrings hat und womit man die Masse auf dem Boden festdrücken kann! Natürlich gibt es auch komplette Dessertring-Sets, die direkt einen entfernbaren Boden und Stampfer dabei haben. In Amerika bekommt man auch extra Mini-Cheesecake-Pans für solche Leckereien, aber bei uns sind die eher unbekannt und kosten wenn verhältnismäßig viel Geld! Improvisation ist hier alles.

Also die Masse in die vorbereiteten Formen geben, gut festdrücken und in den Kühlschrank zum Durchkühlen stellen. Tipp: Wenn ich weiß, dass ich etwas zwischenkühlen muss bzw. spät dran bin und es schnell gehen soll, stelle ich den Kühlschrank für diese Zeit immer etwas kälter, damit es schneller geht!

Während der Boden durchkühlt, widmen wir uns der Creme. Dazu den Frischkäse in eine Schüssel geben und den Puderzucker darüber sieben. Beides gut vermischen und dann den Rest des Nutellas dazugeben und alles solange vermengen, bis die Creme eine einheitliche Farbe hat. Falls Ihr einen Marmoreffekt haben wollt, könnt ihr das Ganze auch kürzer durchrühren, jedoch schmeckt die Creme dann nicht einheitlich nach Nutella, sondern teilweise dann stark nach Frischkäse. Manche mögen das so, manche nicht. Die Förmchen mit dem Keksboden aus dem Kühlschrank nehmen, die Creme gleichmäßig darauf verteilen und dann wieder in den Kühlschrank stellen. Mindestens für ein paar Stunden, idealerweise über Nacht.

Wenn die Mini-Käsekuchen gut durchgekühlt sind, aus dem Kühlschrank nehmen und vorsichtig rundum mit einem scharfen Messer aus dem Dessertring lösen. Bei Papier-Förmchen könnt Ihr diese natürlich drum lassen! Jetzt die Sahne mit dem Sahnesteif aufschlagen und auf jeden Käsekuchen einen Klecks setzen. Die restlichen gehackten Haselnüsse als Deko darauf verteilen und fertig.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.