Rocher-Cheesecake





Zutaten

  • 1 Pck. Kekse, (American Chocolate Chunk Cookies, ca 200g)
  • 50 g Butter, weich
  • 100 g Nutella, evtl. auch mehr
  • 900 g Frischkäse
  • 200 g Zucker
  • 1 Ei(er)
  • 2  Eigelb
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 Becher saure Sahne
  • 60 g Kakaopulver, (Backkakao)
  • 12  Konfekt, (Ferrero Rocher)
  • 1 Tafel Schokolade, Zartbitter-
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 1 EL Butter
  • 100 g Haselnüsse, gehackte


Zubereitung

Den Backofen bei Ober-/Unterhitze auf 175°C vorheizen. Den Boden einer 26er Springform mit Backpapier bedecken.

Die Chocolate Cookies entweder in einem Mixer oder in einem Gefrierbeutel mithilfe eines Nudelholzes/Topfes etc. zu Krümeln mixen oder zerdrücken. Die Krümel in einer Schüssel mit der weichen Butter und 50g Nutella mischen. Wenn die Masse noch zu trocken ist, noch etwas Nutella dazugeben. Die Krümelmasse in die Springform füllen und mithilfe eines Löffels über den kompletten Boden verteilen und festdrücken. Kühlstellen.

In einer Rührschüssel den Frischkäse kurz mit dem Mixer cremig rühren, dann den Zucker hinzufügen, unterrühren. Im Anschluss nacheinander das Ei, die Eigelbe und das Vanilleextrakt und die saure Sahne untermixen. Die Hälfte der Frischkäsemasse in eine zweite Schüssel umfüllen, das restliche Nutella und den Kakao einrühren. Die Springform aus dem Kühlschrank holen und die zwei Massen abwechselnd esslöffelweise aufeinander in die Mitte geben, um das bekannte Zebramuster zu erhalten. Genausogut geht aber natürlich auch das Verteilen der Massen für ein Kuhflecken- oder Marmormuster etc.

Die ausgepackten Rocher-Pralinen in beliebigem Abstand - ich nehme eine pro späterem Stück, auch wenn ich natürlich jetzt noch nicht weiß, wo die Schnittkanten sein werden - in die Masse drücken. Wenn die Pralinen noch rausschauen, die Springform rütteln und auf die Arbeitsplatte klopfen, damit die Masse sich setzt. Gegebenenfalls die Frischkäsemasse so verteilen, dass der Kuchen später eine ebene Käseoberfläche hat. Die Form mit Alufolie abdichten. Sichergehen, dass alles dicht ist, damit der Keksboden nicht verwässert wird. Die Springform in ein tiefes Backblech stellen, dieses dann auf der mittleren Schiene in den Backofen schieben und das Backblech mit Wasser auffüllen, maximal jedoch bis zur Hälfte der Formhöhe. 45 - 50 Minuten backen. Bei der Stäbchenprobe sollte die Oberfläche fest sein, am Stäbchen darf etwas Frischkäse hängenbleiben, dann ist er noch schön saftig. Auf einem Gitterrost vollständig abkühlen lassen.

In der Zeit in der der Kuchen abkühlt, den Schokoladenguss machen. Die Schokolade klein hacken und mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen, parallel den Becher Sahne in einem Topf aufkochen und dann auf die geschmolzene Schoko-Buttermischung gießen und mit einem Schneebesen verrühren, bis die Masse etwas abgeküht ist. Zur Seite stellen und bis zum vollständigen Erkalten des Cheesecakes ab und an mal durchrühren. Die gehackten Haselnüsse in einer Pfanne ohne Öl braun anrösten und bis zum vollständigen Erkalten des Cheesecake zur Seite stellen.

Ist der Kuchen dann kalt, den Schokoladenguss draufgeben und die Haselnüsse darauf verteilen und für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor dem Entfernen des Springformrandes mit einem heißen Messer einmal am Formrand entlang den Kuchen lösen.

Anmerkung:
Mit dem Nutella und dem Kakao in der zweiten Käsemassenhälfte wird der Kuchen nochmal extra schokoladig, er schmeckt natürlich auch mit reiner Käsemasse.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.