WATRUSCHKI





Zutaten

Zutaten für den Germteig

  • 1 Stk Ei
  • 30 g Germ
  • 80 mg lauwarme Milch
  • 3 EL lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL weiche Butter
  • 300 g Weizenmehl, glatt
  • 1 TL Zucker

Zutaten für die Topfenfüllung

  • 1 Stk Ei
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Topfen
  • 3 TL Zucker

Zutaten zum Bestreichen

  • 1 Stk Dotter


Zubereitung

Für die Watruschki zuerst ein „Dampfl“ für den Teig zubereiten. Dazu den Germ in lauwarmem Wasser auflösen und mit Mehl vermengen. Anschließend für 15 Minuten bei Zimmertemperatur aufgehen lassen.
Die restlichen Zutaten untermischen und zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig muss so lange bearbeitet werden, bis er sich vom Schüsselboden löst.
Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort rasten lassen (circa 30 Minuten), bis er sich verdoppelt hat. In der Zwischenzeit die Topfenfüllung zubereiten – dazu alle Zutaten dafür miteinander gut vermischen.
Den Backofen auf 180-200 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Den Teig nach der Ruhezeit auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer Teigrolle formen. Davon gleichmäßig große Stücke abschneiden und diese wiederum zu Kugeln formen. Die Teigkugeln noch einmal für 15 Minuten rasten lassen.

Danach mithilfe eines Trinkglasbodens mittig eine runde Vertiefung (Mulde) in die Kugeln drücken.
In jede Mulde 1 EL Topfenfüllung geben.
Das Backblech mit Backpapier belegen und die Watruschki darauf legen.
Die Teigränder mit dem verquirlten Dotter dünn bepinseln.
Watruschki für etwa 25 Minuten hell backen und auf einem Kuchenrost zugedeckt auskühlen lassen.

Tipps zum Rezept

Je nach Geschmack können Rosinen unter die Topfenfüllung beigemischt werden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Russischer Salat





Zutaten

  • 500 g Schinken, gekochter
  • 500 g Kartoffel(n)
  • 200 g Erbsen
  • 200 g Karotte(n)
  • 200 g Gurke(n), saure
  • 4 Ei(er)
  • 700 g Mayonnaise
  • 1 EL Senf, mittelscharfer
  • 2 EL Petersilie, frische gehackte
  • 2 Prisen Salz
  • 2 Prisen Pfeffer, frisch gemahlener
  •  Paprika, in Streifen


Zubereitung


Die Karotten, Erbsen, Kartoffeln und 4 Eier gar kochen und erkalten lassen. Alles in kleine Würfelchen schneiden, ebenso mit dem gekochten Schinken und den sauren Gurken verfahren.
Alle Zutaten mit der Mayonnaise mischen.

Den russischen Salat in einer schönen Schüssel anrichten und mit Paprikastreifen dekorieren.

Vor dem Servieren im Kühlschrank kühlen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

WARMER KRAUTSALAT





Zutaten 

  • 1 Spr Essig
  • 100 g Hamburger Speck
  • 1 Prise Kümmel
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 1 kpf Weißkraut
  • 1 EL Zucker
  • 1 Stk Zwiebel


Zubereitung

Für den Krautsalat das Weißkraut vom Strunk befreien und feinnudelig schneiden. Dann in einem Topf den Speck anbraten, den Zucker darüberstreuen und etwas karamelisieren lassen.
Mit Essig ablöschen und schließlich das Kraut dazugeben.

Alles gut duchmischen, die Gewürze beimengen. Mit Wasser aufgießen, bis das Kraut knapp bedeckt ist und weich dünsten. - Eignet sich hervorragend als Beilage zu Schweinebraten, geselchten Ripperl und ähnlichem.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

TOPFENSCHMARREN





Zutaten 

  • 3 EL Butter
  • 3 Stk Eier, getrennt
  • 100 g Mehl
  • 100 g Topfen
  • 1 Pk Vanillezucker
  • 40 g Zucker


Zubereitung

Den Dotter mit Zucker, Vanillezucker, Topfen und Mehl in einer Schüssel gut verrühren.
Das Eiweiß steif schlagen und langsam unter die Dottermasse heben.
Die Butter in einer Pfanne erhitzen, den Teig hinein geben und auf mittlerer Hitze anbraten.

Nach ein paar Minuten vierteln und umdrehen. Den Teig fertig backen und in kleine Stücke teilen.

Tipps zum Rezept

Als Beilage eignen sich Zwetschkenröster oder Apfelmus.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Grießbrei





Zutaten

  • 800 ml Milch
  • 80 g Weichweizengrieß
  • 2 EL Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1  Ei(er)
  • 25 g Butter


Zubereitung

Die Milch mit Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz in einem weiten Topf zum Kochen bringen. Den Weizengrieß unter Rühren mit einem Schneebesen einrieseln lassen und nochmals aufkochen lassen. Dann den Topf vom Herd nehmen und den Grieß zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit das Eigelb vom Eiweiß trennen. Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen. Das Eigelb in den Grießbrei rühren. Die Butter ebenfalls in den Grießbrei geben und so lange rühren, bis die Butter geschmolzen ist.

Zum Schluss den Eischnee vorsichtig unter den fertigen Grießbrei heben.

Dazu schmeckt Kompott nach Wahl, Zimt und Zucker oder braune Butter.

So hat ihn meine Omi gemacht und ich liebe diesen luftig lockeren Grießbrei.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

WRAP GRUNDREZEPT





Zutaten 

  • 1 TL Backpulver
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 4 EL Wasser


Zubereitung

Die gesamten Zutaten in einer Schüssel zu einem Teig gut verkneten und anschließend 10 Min. abgedeckt den Teig ruhen lassen.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig dünn ausrollen und in ca. 10 Stücke schneiden. In einer Pfanne mit erhitztem Öl die geschnittenen Teigflächen beidseitig anbraten.

Tipps zum Rezept

Je nach Geschmack kann man die fertigen Fladen füllen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

WURZEL KARTOFFEL GRATIN





Zutaten 

  • 1 Stk Ei
  • 300 g Karotten
  • 1 kg Kartoffeln festkochend
  • 250 ml Milch
  • 1 Prise Muskat
  • 250 ml Obers
  • 2 Stk Pastinaken
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 250 g Sellerie


Zubereitung

Das Gemüse putzen, waschen,in dünne Scheiben schneiden und in eine Auflaufform füllen.
Obers mit Milch, Salz, Pfeffer, Muskat sowie Ei mischen und über das Gratin gießen.

Mit Butterflocken belegen. Bei 180 Grad 30 Min. im Rohr backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Käsekuchen ohne Boden





Zutaten

  • 200 g Margarine
  • 250 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 6 m.-große Ei(er)
  • 1 kg Quark (Magerquark)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 100 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  •  Fett für die Form


Zubereitung


Margarine, Zucker, Vanillezucker und Eier in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer gut verrühren. Magerquark, mit Backpulver vermischtes Mehl und Zitronensaft hinzufügen und ebenfalls gut verrühren. Alles in eine gefettete Springform füllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 170°C auf der mittleren Schiene etwa 60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

Wenn der Kuchen zu dunkel wird, bitte rechtzeitig mit Alufolie abdecken.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.