ZUCCHINICREMESUPPE MIT GETROCKNETEN TOMATEN





Zutaten

  • 2 Stk Knoblauchzehen
  • 0.75 l Knorr Gemüsesuppe (Würfel)
  • 1 EL Mehl
  • 1 Schuss Olivenöl
  • 250 ml Rama Cremefine zum Verfeinern
  • 1 Prise Salz und Pfeffer
  • 1 Prise Thymian
  • 100 g Tomaten (getrocknet)
  • 250 g Zucchini (in Würfel geschnitten)
  • 1 Stk Zwiebel


Zubereitung

Schälen Sie den Zwiebel und den Knoblauch und schneide Sie ihn kleine Stücke. Schneiden Sie die Tomaten in feine Streifen.
3/4 der Zucchini mit dem Zwiebel und Knoblauch in etwas Olivenöl anschwitzen und mit Salz, Pfeffer und Thymian kräftig würzen. Dann das Mehl beifügen, umrühren und mit der Knorr Gemüsesuppe aufgießen. Lass alles fünf Minuten kochen.

Rama Cremefine zum Verfeinern dazugeben und mit einem Pürierstab zerkleinern.
Die restlichen Zucchiniwürfel in Olivenöl anbraten und mit den in Streifen geschnittenen getrockneten Tomaten die Suppe garnieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Einfache Zitronen - Joghurt - Torte





Zutaten

  Für den Teig:

  • 100 g Mehl
  • 2 TL, gestr. Backpulver
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Ei(er)
  • 100 g Margarine

  Für die Creme:

  • 1 Pkt. Götterspeise, Zitrone, für 500 ml Flüssigkeit
  • 300 g Joghurt
  • 1 Becher Schmand
  • 2 Becher Sahne
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 150 g Zucker
  • 2 Zitrone(n)


Zubereitung

Teig:
Mehl mit Backpulver mischen. Restliche Zutaten gut verrühren und das Mehl unterheben. In einer mit Backpapier ausgelegten Springform (ich nehme eine 28-er Form) bei 175°C ca 20-25 min. backen.

Creme:
Götterspeisenpulver mit 50 g Zucker mischen und mit 250 ml Wasser anrühren. Quellen lassen und dann unter Rühren erwärmen -nicht kochen- und abkühlen lassen.
Sahne mit dem Sahnesteif steif schlagen.
Schmand und Joghurt mit dem restlichen Zucker, dem Vanillezucker und dem Saft der ausgepreßten Zitronen glatt rühren. Die abgekühlte Götterspeise unterrühren und die Masse kühl stellen.
Sobald die Creme beginnt fest zu werden (kann eine Stunde dauern), die Sahne unterheben.

Den abgekühlten Tortenboden wenden und mit dem gesäuberten Backring umschließen. Die Creme in den Ring gießen und mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Tipp:
Statt Schmand kann man auch Quark verwenden.
Man kann aus einem weiteren Pck. Götterspeise einen "Spiegel" bereiten und auf dem abgekühlten Kuchen verteilen. Danach sofort wieder kühl stellen.
Schokoblättchen als Deko eignen sich ebenfalls gut.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Linsen-Mangold-Curry





Zutaten

  • 250 g Mangold
  • 250 g Linsen, rote
  • 2  Zwiebel(n)
  • 2  Knoblauchzehe(n)
  • 2 EL Sesam
  • 2 EL Butter
  • 400 ml Kokosmilch
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 Stück(e) Ingwer (2-3 cm)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Kurkuma
  •  Salz


Zubereitung


Den Mangold putzen und waschen. Die Stiele würfeln und die Blätter in Streifen schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen. Zwiebeln würfeln, Knoblauch und Ingwer hacken. Die Linsen in einem Sieb durchspülen und abtropfen lassen.

Die Butter erhitzen und Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer darin glasig anschwitzen. Sesam, Kreuzkümmel und Kurkuma dazugeben und kurz mitbraten. Linsen, Mangold, Kokosmilch und Brühe dazugeben. Mit Salz würzen und alles etwa 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen.

Vor dem Servieren das Linsen-Mangold-Curry mit Salz und Zitronensaft abschmecken.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Giraffencreme





Zutaten

  • 1/2 Dose Pfirsich(e)
  • 125 g Mascarpone
  • 175 g Quark (Magerquark)
  • 40 g Zucker
  • 2 EL Pfirsichsaft
  • 100 ml Schlagsahne
  • 1/2 Pck. Sahnesteif
  • 75 g Süßigkeiten (Schokocrossies)
  •  evtl. Minze zum Verzieren


Zubereitung


Pfirsiche abtropfen lassen und den Saft auffangen. Eine Pfirsichhälfte in Spalten schneiden und zum Garnieren zurücklegen. Die restlichen Pfirsiche pürieren.
Mascarpone mit dem Magerquark, Zucker und 2 EL Pfirsichsaft verrühren. Sahne mit Sahnesteif schlagen und unterheben. Schokocrossies in einen Gefrierbeutel geben und mit einer Teigrolle zerdrücken.

In Glasschälchen abwechselnd eine Portion Creme und eine Portion Pfirsichmasse geben. Mit den Schokocrossies bestreuen.
Mit den zurückbehaltenen Pfirsichspalten und evtl. mit Minzeblättchen verzieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Snowball - Kuppel





Zutaten

  Für den Teig:

  • 3 Ei(er)
  • 125 g Zucker
  • 100 ml Öl
  • 100 ml Eierlikör
  • 200 g Mehl
  • 3 TL, gestr. Backpulver

  Für die Füllung:

  • 300 g Himbeeren

  Für den Belag:

  • 6 Blätter Gelatine, weiß
  • 1 Pck. Puddingpulver Vanille
  • 50 g Zucker
  • 150 ml Eierlikör
  • 300 ml Milch
  • 400 ml Schlagsahne
  • 50 g Puderzucker, gesiebt, zum Bestäuben


Zubereitung

Für den Teig Eier mit Zucker, Öl und Eierlikör auf höchster Stufe mit Handrührgerät mit Rührbesen verrühren.
Mehl und Backpulver mischen, sieben und portionsweise auf mittlerer Stufe kurz unterrühren.
Den Teig in eine Springform (  26 cm, Boden gefettet, mit Backpapier belegt) füllen, glatt streichen und die Form auf dem Rost in den Backofen schieben.
Ober-/Unterhitze: etwa 180° vorgeheizt Heißluft: etwa 160° vorgeheizt Gas: Stufe 2-3 vorgeheizt Backzeit: etwa 30 Min.
Den Boden auf einen Kuchenrost stürzen, erkalten lassen und anschließend das mitgebackene Backpapier abziehen. Den Boden wieder umdrehen, gut 1 cm tief aushöhlen und dabei einen etwa 1 cm breiten Rand stehen lassen.
Das herausgenommene Gebäck fein zerbröseln und beiseite stellen.

Für die Fruchtfüllung Himbeeren verlesen und auf dem Gebäckboden verteilen.
Für den Belag Gelatine nach Packungsanleitung einweichen. Pudding-Pulver mit Zucker und Eierlikör verrühren. Milch zum Kochen bringen, angerührtes Puddingpulver unterrühren und unter Rühren aufkochen lassen. Den Topf von der Kochstelle nehmen, Gelatine leicht ausdrücken und unter Rühren im heißen Pudding auflösen. Pudding erkalten lassen, dabei gelegentlich umrühren.
Sobald der Pudding völlig erkaltet ist, Sahne steif schlagen und unterheben. Die Creme kuppelförmig auf die Himbeeren streichen und die Kuppel vollständig mit den zurückgelassenen Bröseln bestreuen. Die Kuppel etwa 3 Stunden kalt stellen.
Kurz vor dem Servieren Puderzucker dick über die Kuppel sieben.

Anmerkungen: Die Kuppel kann am Vortag zubereitet werden.
Für eine alkoholfreie Variante einfach den Eierlikör im Teig und in der Creme durch Orangensaft ersetzen.
Schmeckt auch sehr lecker mit Kirschen!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Apfel-Zimt-Ecken





Zutaten
Portionen: 15

  • 1 Packung Tante Fanny Frischer Blätterteig (270g)
  •  6 Stück Äpfel (säuerlich, zB.: Sorte Boskop)
  • 3 Prisen Zimt (gemahlen)
  • 80 g Kristallzucker
  • 1 EL Rosinen
  • 1 EL Rum
  •  1 Stück Zitrone (Saft)
  • 1 Stück Ei (zum Bestreichen)


Zubereitung

Für die Apfel-Zimt-Ecken den Blätterteig ca. 10 Min. vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen und Backrohr auf 220° C vorheizen. Teig aufrollen und mit einem scharfen Messer oder Teigroller Quadrate von 8 x 8 cm ausschneiden und mit Ei bestreichen.

Die Äpfel schälen, in dünne Scheiben schneiden, mit Zimt, Kristallzucker, Rosinen, Rum und Zitronensaft vermischen. Eine Pfanne erhitzen und die Masse in die Pfanne geben. Ca. 4 Min. darin schwenken, bis die austretende Flüssigkeit verdunstet ist, dann die Masse abkühlen lassen. Je 1 EL der Apfelmasse auf die Teigquadrate verteilen.

Teig zu eckigen Taschen zusammenschlagen und mit verquirltem Ei bestreichen. Ecken auf ein mit dem mitgerollten Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einem scharfen Messer alle 1 cm dünne Einschnitte schneiden.

Im Backrohr auf mittlerer Schiene ca. 15 - 20 Min. goldgelb backen. Die Apfel-Zimt-Ecken noch warm servieren.

Tipp
Wer keine Rosinen mag, macht die Apfel-Zimt-Ecken einfach ohne.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.