Lebkuchenherzen





Zutaten

  • 200 g Margarine oder Butter
  • 250 g Zucker
  • 500 g Honig
  • 1 Pck. Lebkuchengewürz
  • 4 EL Kakaopulver (gehäufte EL)
  • 2 Ei(er)
  • 1 kg Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 1 Prise(n) Salz
  •  n. B. Mandel(n), abgezogene


Zubereitung


Margarine bzw. Butter, Zucker und Honig in einem Topf kurz erhitzen. Lebkuchengewürz und Kakaopulver gut einrühren und das Ganze wieder auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Dann Eier, Mehl, Backpulver und Salz hinzugeben und den Teig gut durchkneten.

Teig etwa 1/2 cm dick ausrollen und die Herzen (oder natürlich auch andere Formen) ausstechen. Nach Belieben mit den abgezogenen Mandeln verzieren.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 10-15 Min backen (je nachdem, wie dunkel man sie mag).

Reicht für ca. 40 mittelgroße Herzen.

Tipp: Lebkuchen in eine luftdichte Dose geben, damit er nicht austrocknet. Sollte er trotzdem zu trocken sein, einfach einen halben Apfel mit in die Dose geben (altes Hausrezept).
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Marzipan - Nussecken





Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 310 g Zucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Ei(er)
  • 250 g Butter oder Margarine
  • 200 g Marzipan - Rohmasse
  • 2 EL Weinbrand
  • 400 g Haselnüsse, gemahlen
  • 100 g Crème fraîche
  • 2 Pkt. Vanillezucker
  • 200 g Kuvertüre, halbbitter
  •  Fett fürs Blech


Zubereitung

Mehl, Backpulver, 60 g Zucker, Salz, Ei und 125 g kaltes Fett in Stückchen zunächst mit den Knethaken des Handrührgerätes verkneten. Dann mit den Händen rasch zum glatten Mürbeteig verkneten. In Folie gewickelt ca. 30 Minuten kalt stellen.

Marzipan auf der groben Seite einer Haushaltsreibe direkt in eine Schüssel reiben. Weinbrand und gemahlene Nüsse zugeben. 125 g Fett in einem Topf schmelzen. Creme fraiche, 250 g Zucker und Vanillinzucker unterrühren und einmal aufkochen.

Masse über die Nüsse gießen und alles gut vermengen. Ein Backblech (ca.35 mal 40cm) fetten. Mürbeteig darauf ausrollen. Teig mit den Händen an die Ränder und in die Ecken schieben und andrücken. Die Nussmasse gleichmäßig auf den Teig streichen.

Im vorgeheizten Backofen (E-Herd:175°C / Umluft:150°C / Gas:Stufe2) auf der 2. Schiene von unten 20-25 Minuten backen. Gebäck herausnehmen und auf dem Blech auskühlen lassen. Dann in 16 Quadrate (ca. 8 mal 8 cm) schneiden. Diese diagonal in jeweils 2 Dreiecke halbieren. Kuvertüre grob hacken und im heißen Wasserbad schmelzen. Die Spitzen der Nussecken in die Kuvertüre tauchen und auf einem Gitter gut trocknen lassen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Latte Macchiato Pralinen





Zutaten

  • 100 g Kuvertüre, zartbitter
  • 100 g Kuvertüre, weiß
  • 2 TL Kaffeepulver, Instant


Zubereitung


Man braucht eine Silikonform für Eiswürfel von Werder Bremen. Hinweis: Dieses Rezept ist nicht geeignet für Silikonformen vom HSV!

Beide Kuvertüren im Wasserbad getrennt schmelzen lassen. In die geschmolzene Zartbitter-Kuvertüre den Instant-Kaffee einrühren. Es macht nichts, wenn sich das Pulver nicht vollständig auflöst. Das ergibt später ein lustiges Geschmackserlebnis.

Mit einem Teelöffel vorsichtig die weiße Kuvertüre in die Form füllen, ca. 1/2 - 1 Teelöffel pro Raute. Dann die Form sanft an beiden Seiten anfassen und auf die Tischplatte klopfen, damit sich alles in der Form verteilt und die Luftblasen verschwinden. Nun kann man entweder sofort die dunkle Kuvertüre einfüllen (mache ich immer so) oder man wartet ab, bis die weiße Kuvertüre trocken ist. Geht denke ich beides.

Die Form im Kühlschrank mindestens 2 Stunden kühlen und danach sanft aus der Form brechen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Bohnen mit Speck





Zutaten

  • 250 g Speck, durchwachsenen oder Bacon, fein gewürfelt
  • 3 Knoblauchzehe(n)
  • 300 g Cabanossi
  • 2  Zwiebel(n)
  • 1 gr. Dose/n Tomate(n), geschälte
  • 2 Dose/n Bohnen, weiße
  • 2 Dose/n Kidneybohnen
  • 250 g Joghurt (1,5 % Fett)
  • 1 TL, gehäuft Thymian
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 2 TL Gewürzmischung (Chiliwürzer)
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1 Prise(n) Salz
  •  etwas Rapsöl


Zubereitung


Die fein gewürfelten Zwiebeln werden mit dem Speck schön in der Pfanne mit einem Tropfen (oder auch 2 - 3) Rapsöl angeschwitzt und dann gebe ich die in Scheiben geschnittene Cabanossi dazu und brutzele alles weiter, bis die Cabanossi schön angeröstet ist.

Dann zerquetsche ich die Tomaten aus der Dose und gebe sie samt dem Saft aus der Dose hinzu. Jetzt kommen die, vorher in einem Sieb abgetropften, Bohnen hinzu und das Ganze bleibt auf der Platte, bis alles schön heiß ist.

Zum Schluss gebe ich die Kräuter und den Joghurt hinzu. Jetzt noch alles kurz unter Rühren hübsch aufköcheln und fertig ist die Bohnenpfanne. Dazu passt ein leckeres Stangenbrot oder Flutes.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.