Kartoffel - Hack - Auflauf mit Speckkruste





Zutaten

  • 2 große Zwiebel(n)
  • 400 g Hackfleisch, gemischt
  • 1 EL Tomatenmark
  •  Salz und Pfeffer, schwarzer
  • 200 g Frühstücksspeck, in dünnen Scheiben
  • 750 g Kartoffel(n)
  • 2 EL Mehl
  • 6 Scheibe/n Käse (Raclettekäse)
  •  evtl. Majoran zum Garnieren


Zubereitung

Die Zwiebeln schälen und grob raspeln. 1/3 mit Hack, Tomatenmark, Salz und Pfeffer verkneten. Eine Auflaufform (ca. 30 cm lang) mit den Speckscheiben auslegen, dabei 3 cm über den Rand hängen lassen.

Die Kartoffeln schälen, waschen und grob raspeln. Die Kartoffeln gut ausdrücken. Den Rest der Zwiebeln und das Mehl untermischen, würzen.

Die Hälfte der Kartoffelmasse in der Form verteilen. Den Käse entrinden. 4 Scheiben auf die Kartoffeln legen, die Hackfleischmasse darauf verteilen, leicht andrücken. Den Rest der Kartoffeln darüber verteilen. Die überstehenden Speckscheiben darüber klappen. Die restlichen Käsescheiben in Streifen schneiden und darüber streuen.

Im vorgeheizten Ofen (Ober-/Unterhitze: 200° C, Umluft: 175°C, Gas:Stufe 3) 45 - 50 Minuten goldbraun überbacken. Mit Majoran garnieren. Dazu schmeckt ein grüner Salat.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schupfnudeln mit Käse





Zutaten

  • 1 Pck. Schupfnudeln aus dem Kühlregal oder TK
  • 1 kleine Lauchzwiebel(n)
  • 100 g Schinken, gewürfelt
  • 100 g Käse (Emmentaler, Gouda, ...) gerieben
  •  n. B. Margarine oder Butter


Zubereitung


Die Zwiebeln pellen und fein würfeln. Etwas Margarine oder Butter in einer Pfanne auslassen, den Schinken dazugeben und anbraten.

Die Schupfnudeln dazugeben und anbraten. Wenn die Schupfnudeln anfangen zu bräunen, die Zwiebeln dazugeben und weiter braten, bis die Nudeln kross sind.

Zum Schluss den Reibekäse dazugeben und unterwenden, bis er zerlaufen ist. Dazu schmeckt Salat.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Gnocchi-Gemüseauflauf mit Hackfleischsoße





Zutaten

  • 500 g Gnocchi
  • 1 Zucchini
  • 1 Paprika
  • 200 ml Sahne
  • 300 ml Brühe
  • 50 ml Milch
  • 300 g Hackfleisch
  • 200 g Käse, gerieben
  • 1 TL Butter
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 TL Knoblauchgranulat
  • 1  Zwiebel(n)
  • 70 g Tomatenmark
  •  n. B. Kräuter, italienische
  •  n. B. Salz und Pfeffer


Zubereitung

Die Zwiebel würfeln und in etwas Öl glasig anbraten, dann das Hackfleisch dazugeben und mitbraten, bis es braun und krümelig wird. Leicht salzen und pfeffern. Jetzt die Hälfte des Tomatenmarks dazugeben und kurz mitrösten.

Die Brühe angießen und die Sahne-Milchmischung einrühren. Kurz aufkochen lassen. Das restliche Tomatenmark mit der Soße verrühren und die Gewürze und Kräuter dazugeben. Die Soße sollte jetzt mindestens eine halbe Stunde köcheln. In der Zeit kann man das Gemüse klein schneiden.

Zum Schluss die Butter unterrühren und nochmal abschmecken.

Die Gnocchi in eine Auflaufform geben, das Gemüse darüber verteilen und alles mit der Soße übergießen und den Käse darauf streuen.

Bei 200 °C Ober-/Unterhitze für ca. 25 - 30 min überbacken.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Hells Temptation





Zutaten

  Für den Teig:

  • 175 g Bitterschokolade
  • 250 g Butter
  • 4  Ei(er)
  • 100 g Zucker, braun
  • 75 g Zucker
  • 1 TL Vanillearoma, flüssiges
  • 250 g Mehl
  • 100 g Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise(n) Salz
  • 350 g Sauerrahm

  Für den Guss:

  • 250 g Bitterschokolade
  • 50 g Butter
  • 200 ml Sahne


Zubereitung

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Inzwischen eine Springform von 26 cm Durchmesser fetten und kalt stellen.

Die Schokolade aus dem Wasserbad nehmen und nach und nach die Butter darunter rühren.
Die Mischung beiseitestellen. Inzwischen den Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze heizen.

Das Mehl mit Kakao, Backpulver, Natron und Salz mischen. Die Eier aufschlagen, den braunen Zucker und den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis die Masse dick-cremig wird, Aroma unterziehen. Die Schokoladenbutter kurz unterrühren. Dann die Mehlmischung darüber sieben, mit dem Sauerrahm unterrühren. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und im vorgeheizten Ofen etwa 35 - 40 min backen. In der Form auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Inzwischen für den Guss die Schokolade ebenfalls im Wasserbad schmelzen, dann nach und nach erst die Butter, dann die Sahne darunter rühren, sodass eine gleichmäßige, geschmeidige und schön glänzende Creme entsteht. Ist diese zu weich, evtl. einige Minuten kalt stellen.

Den Kuchen sobald er ausgekühlt (oder nur noch leicht warm) ist vorsichtig vom Springformrand lösen und auf eine Platte setzen. Einmal quer durchschneiden, mit etwas Schokoladencreme füllen, wieder zusammensetzen und rundherum mit der übrigen Creme bestreichen, evtl. mit einem Löffel „Unebenheiten“ eindrücken.

Am besten im Kühlschrank aufbewahren, aber unbedingt zimmerwarm genießen!

Dieser Kuchen ist seeehr schokoladig und nicht mehr allzu süß - wer also eher auf süßere "Schokokuchen" steht, sollte etwas mehr Zucker nehmen - Bitterschokoladenliebhaber werden das allerdings nicht brauchen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Kirsch Schmand Blechkuchen





Zutaten

  Für den Boden:

  • 250 g Butter
  • 200 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 4 Ei(er)
  • 2 TL Backpulver
  • 2 Pck. Vanillezucker

  Für die Füllung:

  • 625 ml Milch
  • 2 Pck. Vanillepuddingpulver zum Kochen
  • 2 Becher Schmand
  • 2 Eigelb
  • 2 Gläser Sauerkirschen

  Für den Belag:

  • 2 Pck. Tortenguss


Zubereitung


Die Zutaten für den Boden verrühren und den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen. Bei 180 °C Ober- und Unterhitze 15 Minuten backen.

Mit den 625 ml Milch (Achtung: nicht die auf der Packungsaufschrift angegebenen Milchmenge verwenden!) und den 2 Päckchen Puddingpulver nach Packungsaufschrift (mit Zucker, siehe Packung) einen Pudding zubereiten. Wenn das angerührte Puddingpulver in die Milch kommt viel rühren, wird gleich dick. Etwas abkühlen lassen, aber nicht zu lange, sonst gibt es Klumpen in der Masse. Schmand und Eigelb unterrühren und auf dem Boden verteilen. Sauerkirschen (den Saft auffangen!) auf der Masse verteilen und nochmals bei 180 °C Ober- und Unterhitze 15 Minuten backen.

Den Guss aus Kirschsaft und Tortenguss (nach Packungsanleitung) herstellen und auf dem Kuchen verteilen.

Wenn möglich, einen Tag vor dem Verzehr backen.
Dieser Kuchen ist sehr saftig und lecker, ich hoffe er schmeckt Euch.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

EINFACHE SPEKULATIUS





Zutaten 

  • 0.5 Pk Backpulver
  • 150 g Butter oder Margarine
  • 1 Stk Ei
  • 50 g Mandelblättchen
  • 60 g Mandeln (gemahlen)
  • 280 g Mehl
  • 6 EL Milch
  • 1 Prise Salz
  • 0.5 Pk Vanillezucker
  • 1 TL Zimt, gemahlen
  • 130 g Zucker
  • 80 g Zucker, braun


Zubereitung

Für die Spekulatius Kekse das Mehl, Backpulver, Zucker, Zimt, Vanillezucker, Prise Salz, Mandeln und kleingeschnittene kalte Butter auf die Arbeitsfläche häufen.
In die Mitte eine Mulde drücken, einen Schuss Milch hineingiessen, die Butter einbröseln und das verquirlte Ei hinzufügen - mit den Händen rasch zu einem Teig verkneten.
Zugedeckt ca. 1 Stunden kaltstellen. Danach den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche dünn (ca 3-4 mm) ausrollen und beliebige Motive ausstechen.
Auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und die Plätzchen mit verquirltem Eiweiss bestreichen und mit Mandelblättchen bestreuen.
Im Ofen auf der mittleren Schiene 12 bis 15 Minuten backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Gefüllte Ü - Eier - Hälften





Zutaten

  • 5  Süßigkeiten (Überraschungseier)
  • 1 Pck. Cremepulver, Vanille (Paradiescreme)
  • 300 ml  Milch, kalte
  • 50 g Krokant


Zubereitung


Die Überraschungseier vorsichtig an der "Naht" teilen, ggf. ein Messer verwenden. Die gelben Kapseln heraus nehmen. Alle Hälften auf ein Tablett legen oder in Eierbecher setzen.

Die Milch in ein hohes Rührgefäß gießen und die Paradiescreme hinzufügen. Mit dem Mixer erst kurz auf niedrigster Stufe und dann 4 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen. Die Creme in einen Spritzbeutel mit gezackter Tülle füllen und damit auf die Eierhälften verteilen. Nun den Krokant darüber streuen. Die Eier mindestens 3 Stunden, besser über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Diesen Nachtisch lieben Jung und Alt und man kann ihn ganz ohne Löffel und Schälchen einfach zwischendurch essen.

Tipp: Es kann jede Art von kalter Dessertcreme zum Befüllen der Eier genommen werden. Achtung: viele essen mehr als nur eine Hälfte!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Zitronenkuchen





Zutaten

  • 350 g Zucker
  • 350 g Butter, zimmerwarme
  • 350 g Mehl
  • 6 Ei(er)
  • 1 Pck. Backpulver
  • 3  Zitrone(n)
  • 200 g Puderzucker


Zubereitung


Zucker, Butter, Mehl, Eier, Backpulver und den Saft von 2 Zitronen zu einem Teig rühren. Wer ein kräftiges Zitronenaroma möchte, verwendet auch noch die geriebene Schale von 2 Zitronen.

Den Teig auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für ca. 25 Minuten bei 150°C bis 175°C in den Ofen geben. Bitte Holzstäbchentest!

Der Kuchen darf nicht hellbraun werden, sonst wird er zu trocken. Danach abkühlen lassen.

Puderzucker mit 4 EL Zitronensaft vermengen und als Glasur auf den Teig geben.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Der weltbeste Schokoladen - Blechkuchen





Zutaten

  • 500 g Zartbitterschokolade
  • 100 g Mehl
  • 250 g Butter
  • 8 Ei(er)
  • 300 g Zucker
  • 1 Pck. Backpulver


Zubereitung


Die Butter im Topf zerlassen und die Schokolade darin langsam bei schwacher Hitze schmelzen. 8 Eier in eine Schüssel schlagen, mit Zucker, Mehl und Backpulver sehr gut aufschlagen und dann die Butter-Schoko-Mischung unterrühren.

Den Teig auf ein Backblech streichen und 20 bis 25 Minuten bei 200° backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mandarinen-Schmand-Kuchen





Zutaten

  Für den Mürbeteig:

  • 125 g Mehl
  • 65 g Zucker
  • 65 g Margarine oder Butter
  • 1 Ei(er)
  • 1 TL Backpulver

  Für die Füllung:

  • 500 ml Milch
  • 2 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 200 g Zucker
  • 3 Becher Schmand
  • 2 Dose/n Mandarine(n)
  • 1 Pck. Tortenguss, klar


Zubereitung


Als erstes den Pudding kochen (Milch, Puddingpulver und Zucker). Zum Abkühlen zur Seite stellen.
Danach die Mandarinen abtropfen lassen.

Für den Boden die Zutaten zusammenkneten. Er kommt in eine gefettete Springform, auch einen Rand hochziehen.
Der Schmand wird mit dem abgekühlten Pudding verrührt (ohne Haut) und auf dem Boden verteilt.

Die Mandarinen werden auf die Schmand-Puddingmasse dekoriert.

Der Kuchen wird bei 175 °C für etwa 80 Minuten gebacken.
Wenn der Kuchen erkaltet ist, mit Tortenguss überziehen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.