Frühlingsfladen (Überbackene Fladenbrötchen mit Frühlingszwiebeln)





Zutaten

  • 500 g Mehl, nach Geschmack zum Teil Vollkorn
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 1/2 TL Salz
  • 1 TL Rübensirup, oder Honig
  • 1 kleine Kartoffel(n), gekocht, gerieben
  • 400 ml Wasser und Milch gemischt, lauwarm
  • 100 g Speck, gewürfelt, oder Räuchertofu
  • 1 Bund Frühlingszwiebel(n)
  • 100 g Käse
  •  Kräuter, gemischt, z.B. , Petersilie, Basilikum, Bärlauch usw.
  •  Salz und Pfeffer


Zubereitung

Aus Mehl, Trockenhefe, Salz, Rübensirup, Kartoffeln und der Flüssigkeit einen geschmeidigen Teig herstellen. In einer abgedeckten Schüssel im lauwarmen Wasserbad etwa eine dreiviertel Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebel und die Kräuter klein schneiden.
Wenn sich der Teig in etwa verdoppelt hat, wird dieser nochmal kräftig durchgeknetet. Jetzt formt man kleine, gleich große Fladen und setzt sie nebeneinander auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Die Teiglinge in der Mitte ein bisschen flach drücken. Die Fladen mit Speck, Frühlingszwiebel, Kräutern und Käse belegen, je nach Geschmack noch salzen und pfeffern.
Bei 200°C im vorgeheiztem Backrohr auf mittlerer Schiene etwa 20 Minuten backen.

Gehen weg wie heiße Semmeln und sind sowohl bei kalten Buffets als auch zur Brotzeit oder zum Grillen der Renner!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.