Sommerliche Schupfnudelpfanne (leicht und schnell, ohne Fleisch)





Zutaten

  • 500 g Schupfnudeln, aus dem Kühlregal
  • 2 kleine Zucchini, ca. 20 cm lang
  • 8 Champignons, braune
  • 200 g Cherrytomate(n)
  • 1 Zwiebel(n)
  • 75 g Tomatenmark
  • 75 ml Sahne
  • Olivenöl
  • 1 TL, gestr. Thymian, getrocknet, oder einen frischen Zweig
  • Salz und Pfeffer
  • 1/2 TL Zucker
  • Zitronensaft
  • Paprikapulver
  • Cayennepfeffer
  • n. B. Knoblauch, frisch
  • 200 ml Wasser
  • 1 Kugel Mozzarella, optional


Zubereitung

Die Zwiebel fein würfeln, in einem kleinen Topf in etwas Olivenöl anschwitzen, 1 TL Zucker darüber geben und etwas karamellisieren lassen. Tomatenmark dazugeben und eine Minute anrösten, einen TL Paprikapulver und etwas Cayennepfeffer dazugeben. Dann mit etwa 200 ml Wasser ablöschen, sodass es die Konsistenz von Tomatensauce erhält. 1-2 Knoblauchzehen dazugeben und bei milder Hitze weitersimmern lassen. Vorm Servieren noch mit Salz abschmecken und die Sahne unterrühren.In der Zeit die Schupfnudeln ohne Fett in der Pfanne bei mittlerer Temperatur anbraten, bis sie rundherum etwas Farbe haben. Währenddessen die Pilze und die Zucchini in Scheiben schneiden (1/2 cm dick), Cherrytomaten halbieren. Schupfnudeln aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

Nun zunächst die Pilze in etwas Olivenöl anbraten, etwas später die Zucchini dazugeben. Nun Zucker und Thymian dazugeben, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer aus der Mühle abschmecken und 1-2 EL Zitronensaft darüberträufen. Wenn die Zucchini "al dente" sind, die halbierten Tomaten und die Schupfnudeln zugeben, heiß werden lassen und servieren, Tomatensauce extra dazureichen. Wer es nicht so gemüselastig mag, kann zuletzt noch eine Mozzarellakugel in Scheiben schneiden, auf das Gemüse geben und in der Pfanne zerfließen lassen.

Tipp:
Eignet sich auch zur Resteverwertung. Statt Schupfnudeln kann man auch Kartoffelreste vom Vortag oder übriggebliebene Nudeln verwenden.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.