Allgäuer Apfelbrot (ergibt 2 Brote - hält sich in Alufolie verpackt lange frisch)





Zutaten

  • 1 1/2 kg Äpfel, geschält und geraspelt
  • 125 ml Rum
  • 500 g Trockenfrüchte, kann beliebig gemischt werden
  • 300 g Nüsse, ganz
  • 150 g Zucker
  • 2 EL Kakaopulver, (leicht gehäuft)
  • 1 EL Zimt
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 TL Muskatblüte, (Macis)
  • 1 TL Kardamom
  • 1 TL Piment, gemahlen
  • 1 TL Nelke(n), gemahlen
  • 1 kg Mehl
  • 1 1/2 Pck. Backpulver

  Zum Bestreichen:

  • 1  Ei(er), verquirlt
  • 50 g Mandel(n), gehobelt


Zubereitung

Trockenobst (wie Dörrzwetschgen, Feigen, Datteln, Aprikosen, Rosinen) mit dem Messer zerkleinern, dann mit allen anderen Zutaten, außer Mehl und Backpulver, mischen. Mindestens 8 Stunden durchziehen lassen!

Dann das mit Backpulver gemischte Mehl hinzufügen, auf einer bemehlten Fläche verkneten und 2 längliche oder ein längliches und ein rundes Brot formen (der Teig ist etwas klebrig, aber die Brote lassen sich trotzdem gut formen - ggf. Hände etwas bemehlen).

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit dem verquirlten Ei bestreichen, gehobelte Mandeln drüberstreuen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 180 °C Ober- Unterhitze bzw. 160 °C Heißluft 90 Minuten backen.

Schmeckt köstlich mit Butter und/oder Honig und ist eine Bereicherung für das Adventsfrühstück!
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.