Kokos-Vanillekipferl





Zutaten

  • 250 gMehl
  • 200 gButter
  • 100 gfeine Kokosraspeln
  • 50 gPuderzucker
  • 2 ELRum
  • Puder- und Vanillezucker zum Wälzen


Zubereitung

Alle Zutaten in einer Schüssel von Hand verkneten (die Butter lasse ich zuerst etwas weicher werden). Mit dem Teig lässt sich nicht wirklich einfach arbeiten, man muss Geduld haben und so lange kneten, bis sich die Zutaten verbunden haben. Falls sich der Teig nicht kneten lässt, vorsichtig (löffelweise) etwas Milch dazugeben (aber wenn das nicht nötig ist, lieber nicht).
Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche zu einer Kugel verkneten und diese kalt stellen, denn mit dem weichen Teig lässt sich sonst schlecht arbeiten.
Nach 1-2 Stunden aus dem Kühlschrank herausnehmen und auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen, in gleichgroße Stücke schneiden und Kipferl formen.

Die Kipferl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Nicht zu dicht aneinander legen – ich habe ein 30 x 40 cm großes Blech und backe immer 20 Stück darauf (5 Reihen je 4 Stück).
Ich habe sie bei 180 °C etwa 10 Minuten gebacken (jeder sollte sich nach seinem eigenen Backofen richten – jeder Backofen bäckt anders). Die Kipferl sollten nach dem Backen relativ hell sein, nur die Unterseite sollte hellbraun sein.
Nicht zu lange backen, sonst werden sie trocken. Kurz auf dem Blech auskühlen lassen (nach dem Backen sind sie sehr zart und weich und sehen so aus, als ob sie nicht fertig gebacken wären, aber lasst euch nicht täuschen) und noch warm in einer Mischung aus Puder- und Vanillezucker wälzen. Das Rezept ergab bei mir etwa 50 Stück.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.