Coleslaw Atlanta Style (Krautsalat, ähnlich wie bei KFC)





Zutaten

  • 1000 g Weißkohl
  • 2 große Möhre(n)
  • 100 ml Essig, hell
  • 2 EL, gestr. Mehl
  • 3 EL Zucker, braun
  • 1 TL Senfkörner
  • 2 m.-große Ei(er)
  • 50 g Butter
  • 200 g Sahne
  • 200 g Schmand
  • 250 ml Mayonnaise
  • 1/2 TL, gestr. Kümmel, gemahlen
  •  Salz
  •  etwas Pfeffer, grün, frisch aus der Mühle


Zubereitung

Weißkohl raspeln. Dazu die ebenfalls geraspelten Möhren und den gemahlenen Kümmel geben und abgedeckt ca. 20 Minuten stehen lassen.

Den Essig erwärmen und nebenbei Mehl und Zucker in einer Schüssel vermengen. Anschließend die Senfkörner mörsern und ebenfalls zu der Mischung hinzugeben und untermischen.

Sobald der Essig heiß ist, aber noch nicht kocht, die Butter hinzugeben und ausgehen lassen. Dann die Sahne dazu und den Topf vom Herd nehmen. Die Mehl-Zuckermischung langsam hineingeben und kräftig rühren. Wenn sich alles zu einer gleichmäßigen sämigen Masse verbunden hat, noch ca. 2 Minuten weiterrühren, danach zur Seite stellen. Vorsicht, nichts anbrennen lassen, sonst schmeckt es unter Umständen bitter.

In die gebrauchte Schüssel zwei Eier schlagen und verquirlen. 1 bis 2 Esslöffel von dem warmen Dressing zu den Eiern geben, weiter verquirlen und dann alles dem Dressing hinzufügen, ohne, dass die Eier stocken.
So lange rühren, bis die Masse etwas anzieht. Eventuell noch einmal auf die noch warme Herdplatte stellen und dort verrühren. Die Masse sollte eine sämige Konsistenz bekommen.

Sollte sich beim Kohl Wasser abgesetzt haben, dieses bitte abgießen.

Nun die Mayonnaise, den Schmand und das Dressing zu dem Salat geben und alles gleichmäßig unterheben. Etwas Salz und Pfeffer hinzufügen, nochmals verrühren und für drei Stunden in den Kühlschrank stellen.

Nach der ersten Ruhephase erneut den Salat durchmengen und abschmecken. Hier ist alles erlaubt. Wenn das erledigt wurde nochmal für drei Stunden ins Kühlfach. Je länger er ziehen kann, desto besser wird er.

Vor dem Servieren nochmal alles durchmischen.

Nach Möglichkeit sollte der Salat wegen der rohen Eier immer kühl stehen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

WÜRZIGER REISEINTOPF





Zutaten 

  • 800 ml Brühe
  • 100 ml Creme fraiche
  • 2 Stk Knoblauchzehe (fein gehackt)
  • 1 Prise Kümmel
  • 1 Prise Majoran
  • 2 EL Paprikapulver (edelsüß)
  • 120 g Reis
  • 1 EL Schmalz
  • 700 g Schweinekaree
  • 250 g Tomaten (stückig)
  • 2 Stk Zwiebel (rot, fein gehackt)


Zubereitung

Das Schweinekaree kalt abspülen, trocken tupfen und in 2-3 cm Würfel schneiden.
Das Fleisch salzen und pfeffern und zusammen mit dem Olivenöl, einer Prise Majoran und dem gemahlenen Kümmel in eine Schüssel geben – gut vermengen und 30 Minuten ziehen lassen.
Das Schmalz in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin anbraten. Fleischstücke hinzufügen und scharf mitbraten, Paprikapulver hinzufügen – kurz mitrösten und mit der Brühe ablöschen. Das Ganze aufkochen lassen und für 25 Minuten köcheln lassen.

Reis kalt abspülen und zusammen mit den Tomaten, Kümmel und dem restlichen Majoran zum Fleisch geben. Das Ganze unter Rühren so lange köcheln lassen bis der Reis gar ist.
Bei Bedarf noch etwas Wasser oder Brühe nachgießen und mit Salz und Pfeffer abschmecken – heiß servieren.

Tipps zum Rezept

Wer das Fleisch ganz zart und mürbe möchte lässt es vorher nicht 40-60 Minuten köcheln.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Röstzwiebel - Frikadellen (kleiner Partysnack, ergibt ca. 20 kleine Frikadellen)





Zutaten

  • 200 g Zwiebel(n), knusprig geröstet
  • 1 Bund Petersilie
  • 500 g Hackfleisch, gemischt
  • 1 Ei(er)
  • 1 EL Senf
  • Salz und Pfeffer


Zubereitung

Die Hälfte der Röstzwiebeln mit den Händen zerbröseln, die Petersilie fein hacken. Hackfleisch mit Ei, Senf, den zerbröselten Röstzwiebeln und der gehackten Petersilie gut vermischen. Kräftig würzen.Aus dem Fleischteig kleine Kugeln formen und diese in den restlichen Röstzwiebeln wenden.

Auf ein Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad, Umluft 180 Grad etwa zehn Minuten braten bis sie innen nicht mehr rosa sind.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Poffertjes





Zutaten

  • 3 Ei(er)
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise(n) Salz
  • 150 g Mehl
  • 4 TL Backpulver
  • 120 ml Milch
  • Puderzucker
  • Butter


Zubereitung

Holländische Kleinstwaffeln, normalerweise in speziellen Pfannen mit kleinen Vertiefungen gebacken.
Die Eier, Zucker und Vanillezucker mit der Prise Salz schaumig rühren. Mehl und Backpulver unterrühren. Milch dazugeben.
Wer mag kann etwas Zimt dazu geben.
Den Teig etwas ausquellen lassen (20-30 Minuten) und dann mit einem Kaffeelöffel in die heiße Poffertjes-Pfanne geben. (eventuell in eine Muffin-Form).

Beide Seiten hellbraun backen. Zwischendurch wenden!
Zerlassenen Butter darüber geben und mit Puderzucker bestreuen.
Gut dazu schmeckt Grand Marnier, auch Apfelkompott oder Sirup.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.