Himbeerpuddingkuchen





Zutaten

  Für den Mürbeteig:

  • 250 g Mehl
  • 125 g Zucker
  • 125 g Butter oder Margarine
  • 1 Ei(er)
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1/2 Pck. Backpulver

  Für die Füllung:

  • 2 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 500 ml Milch
  • 3 Becher Schmand
  • 1/2 EL Zitronensaft
  • 200 g Puderzucker

  Für den Belag:

  • 2 Pkt. Himbeeren, TK
  • 1 Pck. Tortenguss, rot


Zubereitung

Zuerst die Füllung zubereiten, weil diese dann abkühlen muss: Die beiden Päckchen Vanillepuddingpulver mit 500 ml Milch aufkochen lassen und unter ständigem Rühren erkalten lassen. Danach 3 Becher Schmand und den Zitronensaft dazugeben. Glattrühren mit dem Schneebesen. Zuletzt den Puderzucker unterheben.

Aus den Zutaten für den Mürbeteig schnell einen glatten, geschmeidigen Teig formen. In eine 26er Springform einen Boden mit Rand rollen oder drücken.
In die Form nun die Füllung hineingießen, etwas glatt streichen. Danach die tiefgefrorenen Himbeeren darauf verteilen.
Im Backofen bei 175 Grad ca. 45 - 60 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
Noch heiß den vorschriftsmäßig angerührten Tortenguss auf dem gebackenen Kuchen verteilen. Sofort kühlen!

Schmeckt am besten, wenn er am Tag vor dem Verzehr gebacken wurde.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Hackfleischpfanne mit Paprika und Reis






Zutaten

  • 400 g Hackfleisch, gemischt
  • 4  Zwiebel(n)
  • 2 Paprikaschote(n), rot
  • 2 Paprikaschote(n), grün
  • 200 g Reis
  • 750 ml Gemüsebrühe
  •  Salz
  •  Pfeffer
  •  Paprikapulver, edelsüß
  •  Öl


Zubereitung


Das Hackfleisch im erhitzten Öl in einer hohen Pfanne anbraten. Die Zwiebeln klein würfeln, hinzufügen und kurz mitbraten. Anschließend den Reis untermischen. Mit der Gemüsebrühe auffüllen und bei geschlossenem Deckel 10 Minuten garen.

In der Zwischenzeit die Paprikaschoten waschen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Diese ebenfalls in die Pfanne geben und alles zusammen weitere 10 Minuten dünsten. Die Reispfanne mit Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver abschmecken.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Mozart-Torte (gefüllt mit Schoko-, Nougat- und Pistaziensahne sowie Marzipan)





Zutaten

  • 4 Ei(er), getrennt
  • 4 EL Wasser, heißes
  • 125 g Zucker
  • 75 g Mehl
  • 75 g Speisestärke
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 TL  Backpulver
  • 900 g Schlagsahne
  • 100 g Schokolade, Vollmilch
  • 100 g Schokolade, edelbitter
  • 100 g Nougat
  • 100 g Pistazien, fein gemahlen
  • 1 Marzipan - Decke
  • 7 Pck. Sahnesteif
  • 1 EL Pistazien, gehackt
  • 4 Pralinen (Mozartkugeln)
  • 1 EL Schokoladenraspel


Zubereitung

Am Vortag die Schokolade und 400 g Sahne in einen Topf geben und darin schmelzen lassen. Die Sahne darf dabei nicht kochen. Über Nacht - mindestens aber 5 Stunden - im Kühlschrank auskühlen lassen. Die Nugatsahne aus 200 g Schlagsahne und dem Nugat ebenso vorbereiten.

Für den Biskuit die Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen. Die Eigelbe mit heißem Wasser und Zucker cremig aufschlagen (ca. 6 - 8 Minuten, das Volumen muss sich fast verdoppelt haben und die Masse muss cremig und weißlich gelb sein). Den Eischnee auf die Eigelbcreme geben. Stärke, Mehl, Backpulver, Kakaopulver auf die Eiermasse sieben und unterheben.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (26 cm) füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 35 Minuten backen (evtl. nach der Hälfte der Zeit abdecken). Im abgeschalteten Ofen ca. 10 Minuten ruhen lassen. Danach aus dem Ofen nehmen und aus der Form lösen. Das Backpapier abziehen und Boden vollständig auskühlen lassen. Den Boden waagerecht in drei Teile teilen.

Die Schokoladensahne aus dem Kühlschrank nehmen und mit 3 Pck. Sahnesteif steif schlagen. Die Hälfte der Schokosahne auf den untersten Tortenboden streichen und den zweiten Boden darauf legen. Die restliche Schokosahne im Kühlschrank aufbewahren.

Die Nugatsahne aus dem Kühlschrank nehmen mit 1 1/2 Pck. Sahnesteif steif schlagen und auf den zweiten Boden streichen. Die Marzipandecke auf Tortengröße zuschneiden, am besten unter Zuhilfenahme des Springformrandes und danach auf die Nugatsahne legen.

Für die Pistaziensahne 100 g Pistazien fein mahlen. 200 g Sahne mit 1 1/2 Pck. Sahnesteif steif schlagen und die gemahlenen Pistazien unterheben. Die Pistaziensahne auf die Marzipandecke streichen und mit dem dritten Tortenboden abdecken.

Die Torte mit der restlichen Schokosahne bestreichen (auch den Rand). 100 g Sahne mit 1 Pck. Sahnesteif steif schlagen, in einen Spritzbeutel füllen und die Torte mit 16 Sahnetupfen dekorieren. Die gehackten Pistazien auf die Sahnetupfen streuen. Die Mozartkugeln vorsichtig vierteln und auf jeden Sahnetupfen ein Pralinenviertel setzen. Die Raspelschokolade auf die Tortenmitte streuen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Griechisches Pitabrot





Zutaten

  • 400 g Mehl
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 Tasse/n Wasser, lauwarm
  • 1/2 Tasse/n Milch
  • 2 TL Salz
  • 2 TL Zucker
  • 1 EL Olivenöl
  •  Öl (Sonnenblumenöl)
  •  Oregano


Zubereitung


Wasser und Milch mischen. 1/3 davon in ein anderes Gefäß umfüllen - wird später benötigt.
Zucker hinzugeben, Hefe hineinbröckeln und verrühren.
Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefeflüssigkeit nach und nach in die Mulde geben und zu einem Vorteig kneten. An einem warmen Ort, abgedeckt 15 Min. gehen lassen.
Restliches Milchwasser mit Salz mischen und wiederum langsam in den Vorteig einarbeiten. Den Teig ca. 10 Min. kneten, bis eine lockere homogene Masse entsteht. Bei Bedarf etwas Mehl oder lauwarmes Wasser hinzugeben. Olivenöl einarbeiten. Teig in 8 Stücke teilen und zu Kugeln formen. An einem warmen Ort, abgedeckt 30 Min. gehen lassen.

Ofen auf Heißluft 160ºc (oder Ober-, Unterhitze 180ºc) vorheizen.
Backblech mit Sonnenblumenöl bestreichen. Kugeln zu Fladen ausrollen (ca. 15 cm Ø, Dicke 4-5 mm)
Immer nur 4 Fladen auf dem Blech verteilen. Bitte nicht mehrere Bleche gleichzeitig in den Ofen schieben! Die Fladen auf mittlerer Einschubhöhe 4-5 Min. backen. Danach wenden und noch mal solange backen. Die Fladen sollten noch weiß und weich sein.
Zum Aufbewahren in Alufolie einwickeln, damit sie nicht hart und Trocken werden.

Servieren:
Etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne heiß werden lassen. Fladen von jeder Seite 2 Min. anbraten. Mit Oregano betreuen. Man kann die Fladen auch im Toaster auf mittlerer Stufe rösten.

Dazu passt:
Gyros, Tzaziki, Salat mit Tomaten, Gurken und roten Zwiebeln.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.