Schwarzwälder auf dem Blech (schnell und einfach, glutenfrei)





Zutaten

  • 1 Tasse Öl
  • 1 Tasse Zucker
  • 5  Ei(er)
  • 3 Pck. Puddingpulver (Schokolade)
  • 3 Pck. Puddingpulver (Vanille), glutenfreies
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 Gläser Sauerkirschen, entsteinte
  • 3 Becher Schlagsahne
  • 50 g Schokoladenraspel


Zubereitung

Öl, Zucker, Eier, 3 Pck. Schokoladenpuddingpulver, 1 Pck. Vanillepuddingpulver und Backpulver gut miteinander verrühren – mindestens 10 Min. lang. Dann die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes tiefes Blech streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 15 Min. backen.

Die Sauerkirschen mit Saft und 2 Pck. Vanillepudding zusammen aufkochen und auf den noch heißen Teig verteilen. Kuchen mindestens 1 Stunde abkühlen lassen.

Die Schlagsahne schlagen und auf den Kuchen geben. Mit Schokoladenraspel verziert servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Lachs-Tomaten-Pfännchen (schnell, einfach, lecker)





Zutaten

  • 1 Pck. Tomaten, passierte
  • 100 ml Cremefine oder Sahne oder Kochsahne
  •  etwas Weißwein oder Zitronensaft, evtl.
  •  Salz
  •  Paprikapulver
  •  Zucker
  •  Chili
  • 2  Lachsfilet(s), frische
  • 2 Tomate(n)
  •  Schnittlauch oder andere Kräuter nach Geschmack
  • 1 EL Balsamico
  • 1 EL Olivenöl
  •  etwas Feta-Käse, evtl.


Zubereitung

Passierte Tomaten, Sahne und Weißwein in einem Topf erhitzen und etwas einkochen lassen. Mit Salz, Paprika, Zucker und Chili abschmecken.

Die Lachsfilets von jeder Seite kurz braten, salzen, pfeffern. Jedes Lachsfilet in eine kleine feuerfeste Form legen und mit der Tomatensauce übergießen.

Die Tomaten vierteln, das Innere entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Schnittlauch oder andere Kräuter nach Wahl, Balsamico, Olivenöl, Salz und Pfeffer untermischen.

Die Tomatenmischung auf den Lachsfilets verteilen. Je nach Geschmack noch etwas Feta-Käse klein schneiden und darüber verteilen.

Die Lachspfännchen bei 200 °C (Ober-/Unterhitze, Umluft: 170 °C) ca. 15 - 20 Minuten im Backofen gratinieren. Dazu schmeckt Baguette.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Kohlrabi-Pommes (auch für eine Diät geeignet, Low Carb)





Zutaten

  • 1 großer Kohlrabi
  • 1 TL Öl
  •  Gewürzmischung, (Pommesgewürz)
  •  Paprikapulver
  •  Currypulver


Zubereitung


Den Kohlrabi schälen und in Pommes-Form schneiden. Die Kohlrabi-Pommes in eine Schüssel geben und mit dem Öl und den Gewürzen vermengen. Danach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 25 Minuten backen.

Perfekt auch als Low Carb geeignet.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Apfel-Eierlikör-Schnecken (mit Hefeteig)





Zutaten

  Für den Teig:

  • 1/2 Würfel Hefe, frisch
  • 50 g Zucker
  • 200 ml Milch, lauwarm
  • 400 g Mehl
  • 50 g Butter, flüssig
  • 1 m.-große Ei(er)
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Pck. Vanillezucker

  Für die Füllung:

  • 500 g Äpfel, geschält, entkernt und klein geschnitten gewogen
  • 50 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 120 ml Eierlikör
  • 1/2 Pck. Vanillepuddingpulver
  •  evtl. Rosinen

  Zum Bestreichen:

  • 1 Ei(er)
  • 1 EL Wasser

  Für den Guss:

  • 100 g Puderzucker
  • 2 EL Wasser


Zubereitung

Der Teig ist sehr weich, klebt aber nicht, lässt sich sehr gut verarbeiten und ist nach dem Backen schön weich und fluffig.

Die Hefe mit dem Zucker in der lauwarmen Milch auflösen und 5 Min. stehen lassen. Mehl, Butter, Ei, Salz und Vanillezucker in eine Schüssel geben. Die Hefemilch dazugeben, alles gut verkneten und abgedeckt ca. 60 Min. gehen lassen.

Die klein geschnittenen Äpfel mit dem Zucker und Eierlikör kurz aufkochen. Das halbe Päckchen Puddingpulver mit etwas Milch verrühren und die Äpfel damit binden, kurz aufkochen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Den Teig nochmal leicht kneten und auf 50 x 40 cm ausrollen. Mit dem kalten Pudding bestreichen, dabei einen kleinen Rand lassen und von der langen Seite her aufrollen. Mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Ein Ei mit 1 EL Wasser vermischen und die Schnecken damit bepinseln.

Bei 175 °C Umluft ca. 15 Min. backen und vollständig erkalten lassen.

Für den Guss den Puderzucker mit dem Wasser verrühren und die Schnecken damit besprenkeln.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Erdäpfelknödel (ohne Ei)





Zutaten

  • 1 kg Kartoffel(n), mehligkochend
  • 250 g Kartoffelstärke
  • 50 g Weizengrieß
  •  Muskatnuss
  •  Salz


Zubereitung

Die Erdäpfel (Kartoffeln) in einem großen Topf mit Wasser kochen. Anschließend schälen und in eine ausreichend große Schüssel pressen.

Die gepressten Erdäpfel mit der Erdäpfelstärke (Kartoffelstärke), dem Weizengrieß und nach Belieben mit Salz und Muskat vermengen.
Ganz wichtig dabei ist, dass das Vermengen möglichst heiß geschehen sollte, d.h. nach dem Kochen sollte man möglichst wenig Zeit verlieren. Ich mache es immer so, dass ich das ganze heiße Kochwasser wegkippe und einmalig kaltes Leitungswasser in den Topf fülle - so kann ich die Erdäpfel wenigstens recht angenehm aus dem Topf nehmen.

Auch wenn es zu Anfang so wirkt, als ob man viel zu viel Stärke in der Schüssel hat, wird der Teig schnell wunderbar homogen. Nach dem Abschmecken zu Knödeln zu je 100 g zwischen den Handflächen drehen. Aufgrund der Eigenschaften dieses Teiges funktioniert das absolut problemlos.

Die Knödel in kochendes Salzwasser geben und warten, bis sie oben schwimmen und der Grieß leicht aufgequollen ist, die Außenschale sieht dann etwa aus wie eine Gänsehaut.

Das Resultat sind wunderbar flaumige Erdäpfelknödel.

Tipps:
Anstatt die Knödel direkt nach dem Formen fertig zu garen, kann man sie problemlos im Kühlschrank bis zum nächsten Tag (und vermutlich auch länger) aufbewahren oder sie einfach einfrieren.
Diese Kartoffelmasse lässt sich auch für jede Art von gefüllten Knödeln verwenden, wie bspw. Grammelknödel. Der Teig dichtet perfekt ab und hält beim Kochen fest zusammen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Pizza Hut Pizzateig (mit Topping)





Zutaten

  • 450 g Mehl
  • 250 ml Wasser
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 2 EL Öl
  • 1 EL Zucker
  • 1/4 TL Knoblauchsalz
  • 1 TL Salz
  •  Tomate(n), passierte
  •  Oregano
  •  etwas Knoblauchsalz


Zubereitung

Das Mehl, Wasser, Hefe, Öl, Zucker sowie 1/4 TL Knoblauchsalz und das normale Salz zu einem Hefeteig ansetzen. Ich mache dies in einem Brotbackautomaten mit dem Knetprogramm in 1,5 Stunden. Aber es geht auch ohne.

Die passierten Tomaten, das Oregano sowie noch etwas Knoblauchsalz zu einer Soße (Topping) verrühren.

Der Teig kann nun auf einem Backblech ausgerollt und mit Zutaten nach Wunsch belegt werden. Er wird dann im vorgeheizten Backofen bei 220° Grad ca. 20 bis 25 Min gebacken.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Pizzatoast





Zutaten

  • 200 g Schinken
  • 200 g Käse (gerieben, z. B. Emmentaler, Gouda)
  • 1/2 Becher Sauerrahm
  • 1 TL Pizzagewürz
  • 6 Scheibe/n Toastbrot


Zubereitung

Schinken sehr fein schneiden (Streifen, Würfel, nach Belieben), geriebenen Käse, Sauerrahm und Pizzagewürz beigeben und verrühren.

Danach die Masse auf das Toastbrot streichen und bei ca. 180°C im Backrohr 10-15 min. knusprig backen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.