Crispy Chicken (Knuspriges Hühnchen)





Zutaten

  • 400 g Hähnchenbrustfilet(s)
  • 100 g Cornflakes
  • 2 Ei(er)
  • 50 g Paniermehl
  •  Curry
  •  Paprikapulver
  •  Milch
  •  Salz und Pfeffer
  •  Öl


Zubereitung

Man nehme die Hähnchenbrustfilets und schneide sie in Streifen mit einer Breite von ca. 2 - 5 cm (mir persönlich schmecken die dünnen besser, aber hier je nach persönlicher Vorliebe handeln).

Nun nimmt man zwei flache Teller, in dem einen verkleppert man die 2 Eier mit etwas Milch, sowie Salz und Pfeffer. In den anderen gibt man die Cornflakes und zerdrückt sie mit einer Gabel, bis sie jeweils nur noch max. eine Größe von 0,5 mm haben. Danach fügt man das Paniermehl hinzu und mischt es gut durch. Hiernach noch gut mit Curry und Paprika (gibt eine schöne Farbe) würzen.

Man tunkt die Fleischstreifen in das Ei und paniert sie danach mit der vorbereiteten Mischung. 3 - 5 Minuten (je nach Größe) in der Pfanne mit reichlich Öl knusprig braten, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Hierzu passen Pommes oder Kroketten. Ich empfehle eine leckere BBQ-Sauce zum Dippen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Erdbeertorte (diese Torte kann natürlich auch mit anderen Beeren hergestellt werden)





Zutaten

  • 4 große Ei(er) (280 g)
  • 280 g Zucker
  • 140 g Mehl
  • 140 g Butter
  • 100 g Erdbeeren, püriert
  • 100 g Erdbeeren, klein geschnitten
  • 400 g Erdbeeren, halbiert
  • 200 g Doppelrahmfrischkäse
  • 150 g Joghurt
  • 200 g Sahne
  • 60 g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 6 Blatt Gelatine
  • 1 Pkt. Tortenguss, rot

  Zum Verzieren: (optional)

  •  Schlagsahne
  •  Mandelblättchen


Zubereitung

Für die Tortenböden 3 Eier trennen und die 3 Eiweiße steif schlagen. 1 ganzes Ei und 3 Eigelbe mit dem Zucker schaumig rühren. Zuerst das Mehl, dann Eiweiß und zuletzt die flüssige Butter unterheben. Eine runde Tortenform (26 cm) mit Backpapier auslegen und die Hälfte des Teigs einfüllen, glatt streichen und ca. 20 Minuten bei 180 °C backen. Mit dem zweiten Boden genauso verfahren. Danach die Böden auskühlen lassen.

Für die Füllung den Frischkäse mit Joghurt, Zucker, Vanillezucker und den pürierten Erdbeeren verrühren. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und erwärmen, bis sie flüssig ist, mit etwas von der Käsecreme verrühren und dies dann mit den klein geschnittenen Erdbeeren unter die gesamte Käsecreme heben. Im Kühlschrank leicht gelieren lassen, dann die steif geschlagene Sahne unterheben. Um den unteren Tortenboden einen Tortenring legen, die Füllung darauf streichen und mit dem zweiten Tortenboden bedecken.

Die halbierten Erdbeeren auf der Torte verteilen. Den Tortenguss nach Packungsanleitung herstellen und von innen nach außen löffelweise auftragen. Die ganze Torte für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Danach den Tortenring lösen.

Wer es ganz perfekt haben möchte, kann den Tortenrand mit steif geschlagener Sahne bestreichen und mit gerösteten Mandelblättchen belegen.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Beste und einfachste Low Carb Pizza





Zutaten

  Für den Boden:

  • 4  Ei(er)
  • 200 g Käse, gerieben
  • 150 g Frischkäse

  Für den Belag:

  • 100 g Tomatensauce, gewürzt
  • 100 g Mozzarella, gerieben
  •  n. B. Salami oder Schinken oder weitere Beläge


Zubereitung

Backofen vorheizen auf 180 °C.

Frischkäse und Eier in einer Schüssel mit Schneebesen zusammenrühren. Danach den geriebenen Käse hinzufügen und gleichmäßig auf dem Backblech verteilen - Backpapier ratsam. Vorsicht, der Teig ist noch relativ flüssig, wird aber nach dem Backen fest.

30 min im Backofen goldbraun backen. Anschließend den Boden mit Tomatensauce, den gewünschten Belägen und Käse belegen. Nochmals ca. 10 min in den Backofen schieben.

Die Low Carb Pizza kommt der echten Pizza sehr nahe und hat nur 9 g Kohlenhydrate.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Schoko - Kokos Duo - Schnitten





Zutaten

  Für den Teig:

  • 3 Ei(er)
  •  etwas Salz
  • 100 g Zucker
  • 60 g Butter, weich
  • 130 g  Mehl
  • 1 1/2 EL Kakaopulver
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 75 ml Wasser
  • 1 1/2 EL Rum

  Für den Belag:

  • 1/2 Pck. Puddingpulver, Sahne, oder 20 g Speisestärke
  • 50 g Zucker
  • 125 ml Kokosmilch
  • 50 ml Ananassaft
  • 25 g Kokosraspel
  • 150 ml Schmand

  Für die Dekoration:

  • 1 EL Aprikosenkonfitüre, oder Honig
  • 25 g Kokosraspel


Zubereitung

Die Menge reicht für ein kleines Blech (ungefähr 20 x 30 cm, 4 - 5 cm tief).

Zuerst die Füllung zubereiten, weil diese dann abkühlen muss.
Das Puddingpulver (oder Speisestärke) mit Zucker mischen. Nach und nach mit 3 EL kalter Kokosmilch glatt rühren. Übrige Kokosmilch aufkochen. Angerührtes Pulver zufügen und unter Rühren mindestens 1 Minute kochen. Dann Ananassaft und Kokosraspel unterziehen und noch etwa eine Minute kochen.
Unter ständigem Rühren erkalten lassen. Danach Schmand dazugeben und mit dem Schneebesen glatt rühren.

Teig:
Backofen auf 180 Grad Celsius vorheizen.
Eier trennen. Eiweiß mit Salz zum Schnee schlagen. Die Hälfte des Zuckers dazugeben und weiter schlagen bis die Masse glänzt.
Eigelb mit der anderen Hälfte des Zuckers schaumig rühren. Weiche Butter hinzufügen und weiter schaumig schlagen. Man kann natürlich auch die Butter erst schaumig schlagen, und danach die Hälfte des Zuckers und die Eigelb dazu geben und die Masse aufschlagen.
Mehl, Kakaopulver und Backpulver sieben und miteinander vermischen. So ist das Backpulver schon gut verteilt und der Kuchen wird gleichmäßig hoch gehen. Die Mischung und Wasser und Rum unter die Eimasse mischen.
Etwa ¼ Eiweißschnee unter die Masse rühren und dann den restlichen Eischnee vorsichtig untermischen.

Den Teig in ein gefettetes und mit Backpapier ausgelegtes Backblech füllen. Das Fett vermeidet, dass das Backpapier weg von den Wänden rutscht. Dadurch wird der Kuchen bis am Rand eine schöne Optik haben.

Belag einfüllen:
Puddingmasse in einen Spritzbeutel mit mittelgroßer Lochtülle füllen.
Den Spritzbeutel gerade auf das Blech ansetzen. Mit der rechten Hand den Spritzbeutel halten. Mit der linken Hand (Handfläche nach oben) den Beutel unterstützen. Die Lochtülle im Teig einstecken, erst jetzt mit leichtem Druck die Creme herausdrücken. Dann den Druck komplett wegnehmen. Den Spritzbeutel gerade nach oben hochziehen. Und weiter auf gleiche Art die nächsten Häufchen in den Teig spritzen.

Je nach Ofen bei 180 C (Oben-Unterhitze) ca. 35-40 Minuten backen. Nach dem Backen erkalten lassen.

Dekoration:
Konfitüre/Honig (10 Sekunden auf High in der Mikrowelle) erhitzen, durch ein Sieb streichen und dünn auf den Schoko-Rührteig pinseln. Kokosraspel darüber streuen.
Den Kuchen in ungefähr 21 Stücke (4 x 7 cm) schneiden.

Tipps:
- Statt des Spritzbeutels kann man auch Gefrierbeutel verwenden, und eine Ecke abschneiden.
- Zum Einfüllen der Creme, erst das untere Teil des Beutels in die Lochtülle drücken. Das vermeidet, dass die Creme ausläuft, während man sie in den Spritzbeutel füllt. Den Spritzbeutel auf die linke Hand setzen, Lochtülle nach unten und die obere Hälfte des Beutels über den Fingern nach außen klappen/falten. Die Creme mit einem Teigschaber oder Löffel einfüllen, indem man den Teigschaber gegen die mit dem Spritzbeutel gekleideten Finger ausleert.
- Für eine schöne Optik die Creme gleichmäßig kurz in den Teig spritzen, um gleich große Häufchen zu bekommen.
- Die Creme auf imaginären waagerechten Linien so spritzen, dass zwischen den Häufchen Schoko-Teig bleibt.
- Den erkalteten Kuchen durch die Creme-Linien schneiden, so dass die Schnitten eine schöne braun-weiße Optik zeigen (s. Fotos).
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Hackbällchen Toskana





Zutaten

  • 500 g Hackfleisch, gemischt
  • 400 ml süße Sahne
  • 2 Kugel Mozzarella, in Scheiben geschnitten
  • 6 EL Tomatenmark
  • 1 Zwiebel(n),gewürfelt
  • 2 Knoblauch
  •  Paprikapulver
  •  Salz
  •  Pfeffer
  •  Rosmarin
  •  Thymian
  • 1 Baguette(s)


Zubereitung


Das Hack mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen und daraus kleine Bällchen formen. Diese in der Pfanne anbraten, bis sie Farbe angenommen haben. Die Hackbällchen in eine Auflaufform geben.
In der noch warmen Pfanne die gewürfelte Zwiebel anbraten und kurz bevor sie fertig ist, den Knoblauch hinzufügen. Anschließend das Tomatenmark hinzugeben und kurz anbraten lassen.

Mit der Sahne ablöschen und mit einem Schneebesen umrühren. Die Soße mit Thymian, Rosmarin, Paprikapulver, Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Danach die Soße über die Hackbällchen geben und den in Scheiben geschnittenen Mozzarella auf den Bällchen verteilen. Die Auflaufform bei 190 ° Heißluft 25 Minuten in den Backofen geben und anschließend mit Baguette servieren.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.