Türkischer Orangenkuchen





Zutaten   für  12 Portionen   

  • Nach Belieben Fett (für die Form)
  • Nach Belieben Hartweizengrieß (für die Form)
  • 1 Stk. Holzspieß (ö.ä.)
  • 6 Stk. Bio Orangen
  • 3 Stk. Bio-Zitronen
  • 125 g Butter
  • 4 Stk. Eier
  • 180 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Griechischer Joghurt
  • 400 g Hartweizengrieß
  • 1 Packung Backpulver
  • 200 g Zucker
  • 1 Stange Vanilleschote
  • 1 Stange Zimt

Für die Dekoration

  • 200 ml Schlagobers
  • 1 TL Vanillezucker


Zubereitung

Für den türkischen Orangenkuchen eine 26er Springform ausfetten und mit Grieß ausstreuen. Den Backofen auf ca. 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
Nun von 3 Orangen und den Zitronen die Schale abreiben. Anschließend alle Früchte auspressen, sodass man auf ca. 350ml Orangensaft und ca. 150ml Zitronensaft kommt. Danach die Butter zum schmelzen bringen und etwas abkühlen lassen.
Jetzt die Eier, mit 180g Zucker und dem Salz ca. 7 Minuten, mit dem Handmixer aufschlagen, bis die Masse dick-Cremig ist.
Dann die geschmolzene Butter und den Joghurt nach und nach unterrühren.
Als nächstes von dem Orangen-Zitronensaft-Gemisch ca. 8 Esslöffel unterrühren, sowie die Hälfte von den abgeriebenen Schalen.
Danach den Grieß zusammen mit dem Backpulver unterrühren.
Den Teig hinterher in die Form geben und im Ofen ca. 40 Minuten backen.
Kurz vor Ende der Backzeit, das restliche Orangen-Zitronensaft-Gemisch, 200g Zucker, das Mark der Vanilleschote und die Zimtstange in einen Topf geben.
Dieses nun zum Kochen bringen und ca. 5 Minuten leise köcheln lassen.

Dann den Kuchen aus dem Ofen holen (in der Form lassen) und mit einem Holzspieß, mehrmals und gleichmäßig einstechen.
Dann den heißen Orangen-Zitronen-Sud gleichmäßig, langsam, und nach und nach, auf dem Kuchen verteilen. Anschließend den Kuchen, abgedeckt und kühl gelagert ca. 2 Stunden durchziehen lassen. Für den Fall, dass Sud aus der Form austritt, könnte man noch vorsichtshalber einen Teller unterstellen.
Vor dem Servieren das Schlagobers steifschlagen und dabei das Vanillezucker einrieseln lassen. Die süße Creme am besten extra dazu reichen.

Rezept-Tipp
Den türkischen Orangenkuchen kann man zusätzlich noch mit ein paar Orangenzesten dekorieren, das ist hübsch für das Auge. Übrigens schmeckt er am besten, wenn er bei Zimmertemperatur gelagert wird.
Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.